Handball auf dem Tangrintel
admin

Nachbericht zum Handball-Event am 17.07.2010

Allgemein 1 Comment

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus heisst es. Und so begannen bereits Freitag nachmittags der Aufbau der Tribünen. Und als man die Tangrintelhalle betrat, sah man diese aus einer ganz anderen Perspektive. Durch die unteren Tribünen wirkte die Halle viel ausladender, fast wie eine Bundesliga-Halle!!

Am Samstag dann noch ab 08.00 Uhr morgens der Aufbau, und alle HG´ler und Fan-Clubberer waren fleissig und hofften auf ein gutes Wetter und gutes Gelingen.

Die Zeit lief davon, und Punkt 13.30 Uhr war Abmarsch in den Zehentstadel der Stadt Hemau. Einheitlich gekleidet, wurde die 40-köpfige Delegation bei einem Glas Sekt von Bürgermeister Hans Pollinger empfangen. Neben weiteren Ehrengästen war auch Beratzhausens Bürgermeister Konrad Meier gekommen, um dem HG-Express zu gratulieren.

Das Stadtoberhaupt hatte sich gut auf das Thema „Handball“ vorbereitet, und ging auf die Geschichte des Sports und auch der HG ein. Das es im Handball neben 1. auch die 2. Welle gibt, war Herrn Pollinger ebenso bekannt, wie die verschiedenen Wurfarten. Auf das Jubiläum umgemünzt hat die HG Hemau/Beratzhausen ebenfalls verschiedene Wellen genutzt um erfolgreich dreißig Jahre zu bestreiten. Er betonte auch die Treue einiger alten „Kämpen“ die von der ersten Stunde an, immer noch mit dem Handball verbunden sind.

Nach diesen herzlichen Worten der beiden Bürgermeister ging´s zurück in die Tangrintelhalle. Aufgrund des schwülen Wetters, waren noch wenige Zuschauer in der Halle. Aber kurz

vor Beginn des Derby´s gegen den ATSV Kelheim füllte sich der ganz anders ausschauende Handballtempel. Das Spiel selber war anfangs eindeutig für den HG-Express. Man startete 6 : 0 und befürchtete eine sehr eindeutige Partie. Doch zum Ende der Halbzeit stand es nur noch 2 Tore vorne für Hemau!! Die zweite Halbzeit war nichts für schwache Nerven. Die Kelheimer legten immer wieder vor, die HG setzte nach. Am Ende siegten die Kelheimer mit 2 Toren, in einem spannenden Spiel mit 24 : 22. Mit dem Neutraublinger Nachwuchstormann Weigt haben die Kelheimer einen guten Ersatz für den nach Auerbach abgewanderten Rumänen Raul Adam gefunden. Dies die Erkenntnis aus Kelheimer Sicht. Die HG hat nach der zu deutlichen Führung etwas die Einstellung vermissen lassen, was gegen einen Bezirksoberligisten schnell in die Hose gehen kann.

Zum Ende des Spiels erfolgte noch die Übergabe der neuen gelb-blauen Trikots zum Jubiläum durch die Fa. Sonnenkraft, vertreten durch Jürgen Gastl aus Hemau.

In der zweiten Halbzeit des Vorspiels zum Spiel der beiden Bundesligisten, trafen dann zunächst der HC Erlangen und danach die HSG Wetzlar ein. Die Wetzlarer mußten nohne Trainer Michael Roth anreisen, der wegen eines Trauerfalles leider verhindert war. Der HC ist eine Mannschaft gespickt mit jungen deutschen Spielern, die gute Abwehrarbeit leistet, und schnelles dynamisches Konterspiel liebt. Dafür zuständig ist Trainer Frank Bergemann.

Die Wetzlarer dagegen sind mit Nationalspielern mehrerer Ländern gespickt, und haben dadurch mehr Routine, und sehr viel Angriffskraft im Rückraum. Allerdings schafft Trainer Roth es auch immer wieder junge deutsche Talente zu fördern und entwickeln.

Die Zuschauer sahen dann auf jeden Fall ein Klasse-Spiel zweier Mannschaften auf Top-Niveau, und alles was Handball-Sport ausmacht. Beim Hauptspiel waren über 400 Zuschauer in der Tangrintelhalle, die voll auf Ihre Kosten kamen. Ergebnisse, Berichte sind im Anhang dieses Artikels!!
Beide Mannschaften lobten die tolle Organisation und den schönen Rahmen der Veranstaltung. Die Wetzlarer, mit dem Oberfranken Philipp Müller freune sich jetzt schon auf ein Wiedersehen!!

Ein Dank noch an den HC Erlangen, die auf Fahrtkosten verzichtete, und diese den Jugendmannschaften der HG zur Verfügung stellte.

Der Handball-Förderverein plant einen baldingen Besuch der HG zu einem Bundesliga-Spiel in Erlangen, als Zeichen des Dankes für diese Aktion.

Anschließend war Schluß mit tollem Sport, die Halle gehörte der Player´s-Party!! Hier konnte man bei coolen Cocktail´s wie Kempa-Trick oder Tippender Dähn den Tag ausklingen lassen.

Wie vorgeschrieben endete das Handball-Event zur vereinbarten Zeit. 12 Monate Planung und Vorlaufzeit hatten sich gelohnt. Es gab Lob von vielen Seiten. Nur das Wetter spielte nicht mit, was vor allem dem Betrieb vor der Halle jäh ins Wasser fallen ließ.

Aber wer 30 Jahre durchhält, der verdaut auch dies!!

Glück auf und alles Gute für die Zukunft an die HG Hemau/Beratzhausen

Den Bericht aus der Mittelbayerischen Zeitung findet ihr -> hier

und zum Sportbericht des TVA gehts -> hier.

Bericht der HSG Wetzlar -> hier.

Bericht des HC Erlangen -> hier.

Related Posts

1 Comment

Schreibe einen Kommentar