Handball auf dem Tangrintel

Archive for the Allgemein category

Es gibt noch was zu tun

Zum zweiten Testspiel der ersten Herrenmannschaft war die SG Regensburg III zu Gast in der Tangrintelhalle. Nach dem Sieg gegen Gaimersheim zeigten die Hemauer aber leider eine sehr durchwachsene Leistung, sodass man am Ende mit 25:26 gegen die Regenburger unterlag.

Gleich zu Beginn der Partie merkte man, dass es nicht der Tag der HG werden sollte. Bereits hier erlaubten sich die Tangrintler einige technische Fehler. Doch auf Grund einer noch stabil stehenden Defensive blieb es ein ausgeglichenes Spiel, wobei in der 19. Minute die Hoffnung aufkam, dass sich der HG-Express absetzen könnte. Leider verlor die HG nach dem 9:6 den Faden. Im Angriff wurde einige Chancen liegen gelassen und hinten verlor man vor allem zum flinken Mittelmann der SG den Zugriff. Dadurch konnten die Gäste wieder ausgleichen. Mit Gleichstand ging es dann auch in die Kabinen (12:12).

Im zweiten Durchgang setzte sich der Trend fort. Nun kam auch die Nummer 11 der Regensburger aus dem rechten Rückraum immer besser ins Spiel und konnte häufig unberührt einnetzen. Bis zur 51. Minute lagen die Hemauer mit 19:23 zurück. Zwar versuchten die HGler nochmals alle um den Rückstand aufzuholen, was aber am Ende nicht mehr reichte.

Nun heißt es die Erkenntnisse aus diesem Spiel aufzuarbeiten, um die aufgezeigten Schwächen in den kommenden zwei Wochen auszubessern. Helfen kann dabei auch das Rückspiel am 03. Oktober gegen Gaimersheim.

Aufstellung: TW Leonard Malik; TW Lukas Ferstl; TW Thomas Maußhammer, Marco Kiendl (5); Stephan Obenhofer (5); Valentin Janes (4); Sebastian Böhm (3); Jonas Malik (2); Dennis Mößl (2); Henrik Fuchs (2); Leon Lindner (1); Marco Ferstl (1/1); Niklas Lehner; Thomas Paßberger

Jahreshauptversammlung des HG FanClub

Am Freitag, 25. September findet um 19.30 Uhr im Gasthof
Ferstl-Bruckmeier die Jahreshauptversammlung des HG FanClub mit Neuwahlen statt.
Wir suchen noch eine/n Schriftführer/in zur Verstärkung. Keine Angst, der Arbeitsaufwand bleibt bei drei oder vier Sitzungen im Jahr überschaubar. Wer noch in unserer Vorstandschaft mitarbeiten will, darf sich vorab gerne beim Vorstand Robert Obenhofer oder beim Kassier Marco Kiendl informieren oder melden.

Terminvorschau:
Nachdem unsere Fackelwanderung die letzten Jahre nicht mehr so gut besucht war, haben wir uns entschlossen, diese zu streichen.
Stattdessen wollen wir einen gemütlichen Wirtshausabend mit Brotzeit (Bratwürste mit Kraut – gesponsort vom FanClub) und anschließendem Bingo verbringen. Das Ganze wird  stattfinden am Freitag, dem 23. Oktober um 19 Uhr beim „Lenzbauer“ in Aichkirchen.
Zur Planung bitte um Anmeldung per Mail oder WhatsApp oder telefonisch bis 18. Oktober beim Vorstand oder bei Karla.

Die Vorstandschaft freut sich auf Eure Teilnahme

HG-Express gewinnt erstes Testspiel

Nach ca. einem halben Jahr ohne Spiel bestritt der HG-Express vergangenen Sonntag sein erstes Testspiel in der durch Corona verkürzten Saisonvorbereitung. Da man noch auf die Genehmigung der Stadt Hemau wartet, waren leider noch keine Zuschauer in der Tangrintelhalle zugelassen, dennoch freuten sich die Spieler endlich wieder das Spieltrikot überzuziehen zu können.

Das Duell gegen den TSV Gaimersheim startete ausgeglichen. Bis zum Stand von 4:4 war es ein offener Schlagabtausch, wobei man beiden Teams noch die Unsicherheiten am Ball anmerkte. Mit einem kurzen 3:0-Lauf zog die HG auf 7:4 davon, doch leider verpassten es die Tangrintler den Lauf weiter vorzuführen. Vor allem in der Defensive, die in dieser Vorbereitung noch wenig zum Zug kam, tat man sich an einigen Stellen noch schwer. Bis zur Halbzeit blieb der Abstand zu Gaimersheim bei zwei Toren (15:13).

Kurz nach Wiederanpfiff konnte der Gast aus Oberbayern mit einigen einfachen Toren wieder den Ausgleich herstellen. Doch dabei blieb es nur kurz. Ab der 40. Minute zwangen die Hemauer den TSV vermehrt zu Rückraumwürfen, welche entschärft werden konnten. So baute der HG-Express die Führung bis zu Minute 50 auf fünf Tore aus. Der Vorsprung wurde bis zum Schlussstand von 29:25 verwaltet.

Es war ein typisches erstes Testspiel, in dem sich natürlich noch einige Unsicherheiten zeigten. Dennoch kann die Mannschaft auf die Leistung aufbauen. Bereits am kommenden Donnerstag kann sich das Team nochmals beweisen, wenn die SG Regensburg III zu Gast ist. Am 03.Oktober gibt es dann das Rückspiel in Gaimersheim, ehe der HG-Express am 11.Oktober beim TV Wackersdorf in die Saison startet.

Aufstellung: TW Leonard Malik; TW Lukas Ferstl; TW Thomas Maußhammer; Henrik Fuchs (6); Marco Kiendl (5/2); Valentin Janes (4); Niklas Lehner (3); Dennis Mößl (3); Marco Ferstl (2); Sebastian Böhm (2); Stephan Obenhofer (2/1); Jonas Malik (1); Thomas Paßberger (1); Fabian Peter; Leon Lindner

HG-Ladys feierten Meisterschaft und BOL-Aufstieg

Hemau (ko). Unter Einhaltung der Corona-Regeln feierte die Damenmannschaft der HG Hemau/Beratzhausen, nach zwei vorangegangenen Testläufen unter dem Motto: „Wir haben es geschafft“ und „BOL wir kommen“, am Samstag zum dritten und vierten Mal ihre Meisterschaft in der Bezirksliga Ost und damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den direkten Aufstieg in die Bezirksoberliga, der höchsten Liga im Handballbezirk Ostbayern. Start zum offiziellen Teil mit geladenen Gästen war am Samstagnachmittag auf der Stadtplatzterrasse bei „El Coyote“ und die Fortsetzung folgte am Abend mit vielen Fans in der Gartenlaube des Gasthauses „Deglbauer“.

Als Ehrengäste konnte Meistertrainer Gerhard Vasold mit seinem Damenteam unter anderem Bürgermeister Herbert Tischhöfer, Trikotsponsor und Bürgermeister Michael Raßhofer, Handball-Abteilungsleiter Dominik Ferstl, die Vorsitzenden Karl Ferstl vom Handball-Förderverein und Robert Obenhofer vom HG-FanClub sowie Athletiktrainer Dr. Volker Tzscheetzsch, Schiedsrichter Huber Lechner (Sam), Sponsor Stefan Pfeiffer und die ehemalige Damentrainerin Ricarda Ortkras begrüßen.

Auf die besonderen Leistungen der HG eingehend, betonte Vasold, dass dieses Kunststück, Aufstieg in die BOL, vor 10 Jahren zum 30-Jährigen der ersten Herrenmannschaft gelang und nun in der Saison 2020 zum 40-jährigen der HG Hemau/Beratzhausen könne die erste Damenmannschaft diesen Erfolg feiern und in besonderem Outfit genießen. Trotz vorzeitigem Saisonende zwecks der Corona-Krise wurden die HG-Ladys zurecht Meister, denn schon zum Saisonauftakt stand auf seinem Geheim-Zettel „Wir werden Meister“. Ausschlaggebend war im Nachhinein wohl das tolle Heimspiel gegen Mintraching und auch die gute Jugendarbeit von Thomas Kollmer beim Landesligisten weibliche A-Jugend machte sich bemerkbar. Mit Freude und Optimismus sehe Vasold der BOL-Saison 2020/21 entgegen und prognostizierte gute Aussichten im Kampf gegen die ostbayerische Handball-Elite. Kämpfen, Zusammenhalten und Fan-Unterstützung bis zur letzten Spielminute, sind Voraussetzung für das Ziel Klassenerhalt.

Bürgermeister Herbert Tischhöfer überbrachte die Glückwünsche der Stadt Hemau, sicherte seine Unterstützung zu und forderte im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben zum Zusammenhalt auf. Damit erlange der Tangrintel als Handball-Hochburg weit über die Grenzen Hemaus hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad. Unter bestimmten Voraussetzungen und Auflagen könne die Tangrintelhalle wieder zum Training genutzt werden.

Handball-Abteilungsleiter Dominik Ferstl überreichte offiziell die Meisterurkunde des BHV an Spielführerin Eva Pfeiffer und erinnerte, dass auch die männliche C-Jugend Bezirksliga-Meister wurde. Sein Dank galt der Stadt für die Hallenöffnung und den Damen für das gute Miteinander. Das angestrebte Ziel kann nur gemeinsam erreicht werden, betonte er.

Auch Fördervereinsvorsitzender Karl Ferstl lobte die herausragende Leistung der HG-Damen und versprach auch weiterhin die finanziell erforderliche Unterstützung. Dabei erinnerte er an den Bundesliga-Handball zum Jahresauftakt in der Tangrintelhalle anlässlich 40 Jahre HG Hemau/Beratzhausen.

Aus der Sicht des Handball-Fanclub resümierte Vorsitzender Robert Obenhofer die Topleistung über die gesamte Saison. Im Namen aller Fans dankte er für die spannenden Spiele und gratulierte mit 500 Euro zur Meisterschaft und Aufstieg.

Von der Damenmannschaft überreichten Eva Pfeiffer, Michaela Bleicher und Lisa-Marie Vasold an den Superfan Lisa Obenhofer und Betreuerin Barbara Vasold je einen Strauß Blumen. Trainer Gerhard Vasold erhielt als Geschenk eine Sporttasche sowie Organisationstalent und Pressebeauftragte Eva Pfeiffer ein Präsent. Mit einem Essen endete der offizielle Teil der Meisterfeier, bevor am Abend beim Deglbauer mit den Fans stimmungsvoll weiter gefeiert wurde.

Zum erfolgreichen Damenteam zählen: Polina Guwa, Melissa Kutschke, Martina Ferstl, Paula Hardt, Lisa-Marie Vasold, Tina Binner, Mona Ortkras, Nicole Heppler, Elisabeth Wimmer, Michaela Bleicher, Franziska Löffler, Eva Pfeiffer, Hannah Donauer, Marie Hardt, Sabine Bauer, Jessica Guwa, Susann Hierl, Carmen Maerle, Kristin Meier. Aber auch Marie-Luise Necker, Anja Silberhorn, Theresa Mayer, Pauline Baumer, Anna Ferstl, Anna Schmitt und Maria Hofmann von der letztjährigen weiblichen A-Jugend wären noch aussichtsreiche Kandidatinnen für das Topteam. Als Belohnung für ihre Top-Leistung unternehmen die Top-Girls einen Trainingsaufenthalt beim Almstadl in Wagrain.

Die Ehrengäste von links: Die beiden Bürgermeister Michael Raßhofer und Herbert Tischhöfer, Karl Ferstl, Dr. Volker Tzscheetzsch, Robert Obenhofer, Wolfgang Ortkras und Gerhard Vasold

Die Handball-Damen beim Stehempfang mit ihrer ehemaligen Trainerin Ricarda Ortkras (rechts).

Als starkes Team präsentiert sich die Damenmannschaft samt Sponsoren und symbolisiert auf den Treppen der Stadtplatzterrasse den Aufstieg in die ostbayerische Handball-Elite.

Das erfolgreiche Damenteam mit Trainer in Feierlaune.

Text/Foto: Alfons Kollmer