Handball auf dem Tangrintel

Archive for the Archiv Herren I category

HG-Express gewinnt Test gegen SG Regensburg III

Mit einer soliden Leistung konnte die Erste der HG Hemau/Beratzhausen im zweiten Testspiel gegen die SG Regensburg III einen 26:23 Heimsieg einfahren. Auf Grund einiger Absagen musste die HG dabei auf einige etablierte Spieler verzichten, konnte aber den Kader gut auffüllen. So kam Michael Maerle zu seinem Debut in der Ersten und nach einigen Jahren kehrte Bernhard Göll wieder zur Mannschaft zurück.

Die HG startete mit einer guten Abwehrleistung ins Spiel. Innerhalb der ersten 13 Minuten kassierten die Hemauer lediglich einen Gegentreffer durch einen 7-Meter-Strafwurf. Leider konnte man sich in der Offensive dafür nicht besser belohnen. Die 5:1-Führung hätte zu diesem Zeitpunkt mit mehr Konzentration durchaus höher ausfallen können. In der Folgezeit kamen die Gäste aus Regensburg auch besser ins Spiel. Schritt für Schritt holte die SG weiter auf und kam beim 10:9 bis auf ein Tor heran. Zum Halbzeitpfiff stand es 12:10.

Direkt nach der Halbzeit glichen die Gäste zum 12:12 aus. Die HG hatte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr den Zugriff auf die Gegenspieler wie in Halbzeit eins. Dennoch konnte sich der HG-Express kurzfristig wieder auf drei Tore absetzen (18:15). Dieser Vorsprung wurde bis zum Schluss verwaltet.

Im Großen und Ganzen kann der HG-Express unter Berücksichtigung der Umstände mit der Leistung zufrieden sein. Defensiv stand man solide, lediglich im Angriff müssen die Laufwege noch besser einstudiert werden.

Aufstellung: TW Leonard Malik; TW Lukas Ferstl (+1); TW Thomas Maußhammer; Valentin Janes (7); Jonas Malik (5); Henrik Fuchs (5/1); Leon Lindner (3); Stephan Obenhofer (3); Bernhard Göll (1); Jonas Höllriegl (1); Johannes Rappl (1); Fabian Peter; Michael Maerle

1. Test der Herren

Nach knapp einem Jahr stand für die Herren der HG Hemau/Beratzhausen mal wieder ein Spiel an. Nach schwierigen Voraussetzungen in der Vorbereitung, in der man auf Grund des Impfzentrums in der Tangrintelhalle auf die Tennishalle ausweichen musste und man weiterhin ohne Trainer dasteht, verabredete sich der HG-Express wie bereits im Vorjahr zu einem Testspiel mit der HG Ingolstadt. Dabei versuchten sich die Hemauer zuerst 30 Minuten gegen die Erste, welche in der BOL unterwegs ist, und daraufhin noch 2 x 20 Minuten gegen die Reserve der Oberbayern.

Zu Beginn zeichnete sich gegen die höherklassigen Ingolstädter ein ausgeglichenes Spiel ab. Nachdem die HG Hemau mit 0:1 in Führung gehen konnte, zog die Heimmannschaft aus Ingolstadt über ein 3:1 auf zwischenzeitlich 6:3 davon. Mit einem 3:0-Lauf aus Sicht der Hemauer, glich das Team aus der Oberpfalz wieder aus. Leider verlor man im Anschluss den Faden und die fehlende Spielpraxis machte sich bemerkbar. Die Gastgeber, welche bereits Testspiele absolviert hatten, waren nun deutlich intelligenter und nutzten die Hemauer Fehler aus. Dazu kam noch eine Abschlussschwäche der HG Hemau/Beratzhausen, sodass die favorisierten Ingolstädter nach 30 Minuten mit 18:8 in Front lagen.

Daraufhin folgten weitere 40 Minuten gegen die Zweite der Oberbayern. Die Hemauer erwischten hierbei keinen guten Start. Wegen zu überhasteter Abschlüsse konnten die Ingolstädter weiter bis zum 23:9 davonziehen, ehe der HG-Express besser in Spiel kam. Vor allem in der Defensive ließ die HG aus Hemau nicht mehr viel anbrennen, sodass man sich Stück für Stück herankämpfen konnte. Über 25:15 und 26:20, musste man sich am Ende trotzdem mit 29:25 geschlagen geben. Nimmt man jedoch nur das Ergebnis der letzten 40 Minuten, wäre ein 17:11 Sieg für die HG Hemau/Beratzhausen auf der Anzeigentafel gestanden.

Im Großen und Ganzen können die Hemauer mit dem ersten Testspiel zufrieden sein. 15 Minuten konnte man mit einer bereits eingespielten BOL-Mannschaft mithalten und im zweiten Teil des Testspiels lieferte die HG Hemau eine solide Leistung ab.

Aufstellung: TW Thomas Maußhammer; TW Lukas Ferstl; TW Leonard Malik; Henrik Fuchs (9/1); Valentin Janes (7); Niklas Lehner (2); Fabian Peter (2); Jonas Höllriegl (1); Jonas Malik (1); Marco Ferstl (1); Leon Lindner (1); Ludwig Pilsl (1); Sebastian Böhm; Johannes Rappl

Zuschauer erlaubt – Aber: Spielabsagen

Mit dem neuen Hygiene- und Schutzkonzept der Stadt Hemau für die Tangrintelhalle sind wieder 75 Zuschauer bei den Heimspielen den HG-Mannschaften erlaubt, natürlich unter Einhaltung der Abstandsregelung (1,5 m) und mit einer Maskenpflicht bis zum Sitzplatz. Zudem sind die Kontaktdaten bei Betreten der Halle abzugeben. Weitere Infos findet ihr in der folgenden Datei:

Leider müssen wir euch auch mitteilen, dass bereits die ersten beiden Saisonspiele der HG-Express jeweils von der gegnerischen Mannschaft abgesagt wurden. Dies betrifft das Auswärtsspiel beim TV Wackersdorf am Sonntag, 11.10.2020 und das Heimspiel gegen den ASV Cham II am 18.10.2020. Somit müsst ihr euch noch ein wenig gedulden bis der Ball wieder durch die Halle fliegt. Wir versuchen zwar euch immer auf dem Laufenden zu halten bzgl. Spielverlegungen und -absagen, aber schaut auf Grund vermehrt kurzfristiger Verschiebungen in dieser „Corona“-Saison einfach kurz in den Spielplan, ob das Spiel auch wirklich stattfindet. Den Spielplan aller HG-Teams findet ihr hier:

https://bhv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBDE.woa/wa/clubInfoDisplay?club=30820

HG-Express gewinnt in Gaimersheim

Am vergangenen Samstag reiste die Erste der HG Hemau/Beratzhausen zum (vorerst) letzten Testspiel nach Gaimersheim. Im „Hinspiel“ gewann die HG mit 29:25, doch dieses mal standen die Vorzeichen auf einen Sieg denkbar schlecht. Mit nur sechs Feldspieler, aber dafür drei Torhütern ging man in das Duell. Im Gegensatz dazu konnte der TSV mit all seinen Neuzugängen, darunter drei ehemaligen Landesligaspieler antreten.

Zu Beginn hatte der Gast aus Hemau auch einige Probleme mit einem dieser Neuzugänge. Der wurfstarke Halblinke kam oft frei zum Wurf und konnte einnetzen und selbst scheiterten die Tangrintler oft am gegnerischen Torwart. So zog der Gastgeber schnell auf 9:4 davon. In der Folgezeit entschieden sich die Hemauer, den gefährlichsten Gaimersheimer Spieler mit einer Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Dieses Mittel sollte auch fruchten. Ab der 20. Minute konnte der HG-Express Stück für Stück aufholen und sogar bis zum Halbzeitpfiff mit 15:16 in Führung gehen.

Um den schwindenden Kräften ein wenig vorzubeugen zog sich TW Leonard Malik für die zweite Halbzeit das Feldspielertrikot über. Vorerst blieb jedoch die ursprüngliche Mannschaft auf dem Feld. Das Duell blieb im zweiten Durchgang weitestgehend ausgeglichen und keine Mannschaft schaffte es sich einmal abzusetzen. In der Defensive wurden die kaum vorhandenen Wechselmöglichkeiten der Hemauer zwar langsam spürbar, jedoch kamen die Tangrintler in der Offensive häufig zu einfachen Toren. Kurz vor Ende entschied der HG-Express mit dem 30:31 dann das Spiel für sich.

Mit dem Hintergrund, dass die Mannschaft sehr stark dezimiert antreten musste, zeigten die HGler einer durchaus zufriedenstellende Leistung. Einzig in der Defensive hatte man noch etwas Abstimmungsprobleme.

Aufstellung: TW Leonard Malik (+1); TW Lukas Ferstl; TW Thomas Maußhammer; Henrik Fuchs; Dennis Mößl; Sebastian Böhm; Ludwig Pilsl; Valentin Janes; Marco Ferstl – Tore leider nicht vorhanden