Handball auf dem Tangrintel
HG-Express

Dritte Niederlage in Folge für Erste

Allgemein, Archiv Herren I, Herren I

Der HG-Express kommt in dieser Saison einfach nicht ins Rollen. Im dritten Auswärtsspiel in Folge mussten die Hemauer in Hersbruck wieder eine bittere Pille schlucken.

Zu Beginn des Spiels waren beide Teams auf Augenhöhe. Mit dem 4:5 ging die HG auch zwischenzeitlich in Führung – leider zum einzigen Mal. In den folgenden Minuten tat sich wie schon in den Spielen zuvor die Defensive der Tangrintler schwer. Hinzukam, dass der Unparteiische an diesem Tag sehr großzügig mit den Zeitstrafen war, aber eben nur auf einer Seite. So mussten die HGler oft in Unterzahl spielen, was die Hersbrucker natürlich ausnutzen konnten. Bereits in Halbzeit eins musste Dennis Mößl nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe das Spiel vorzeitig beenden. Die Hemauer versuchten sich aber nicht unterkriegen zu lassen und kämpften weiter, um den Anschluss nicht zu verlieren. Mit 17:13 wechselte man so die Seiten.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich wie die erste Halbzeit. Beide Mannschaften schenkten sich nicht viel. Beim 19:17 waren die Tangrintler auch wieder mit zwei Toren am HC Hersbruck dran. Leider schaffte man es aber nie in einen richtigen Lauf zu kommen. Wie bereits erwähnt lag es vor allem wieder an der Abwehrarbeit. Oftmals war man bereits am Gegner dran, aber er wurde nicht festgemacht, sodass dieser trotzdem aus sechs Metern zum Abschluss kam. In der 50. Minute bestand immer noch der zwei Tore Rückstand. Mit nun drei Ballgewinnen in der Abwehr hatte die HG Hemau die Chance gleichzuziehen, doch man belohnte sich nicht. Am Ende war dies leider spielentscheidend und Hersbruck gewann mit 31:27.

Der HG-Express lässt derzeit vermissen, was ihn eigentlich stark machte. Aus einer stabilen Abwehr zu schnellen Gegenstößentoren zu kommen. So gelang auch in Hersbruck kein Treffer über die erste Welle. Nach den drei Auswärtsspielen freut sich die Mannschaft nun endlich am nächsten Wochenende wieder in der heimischen Tangrintelhalle spielen zu dürfen.

Aufstellung: TW Leonard Malik; TW Lukas Ferstl (+1); TW Thomas Maußhammer (+1); Sebastian Böhm (6/3); Stephan Obenhofer (5); Valentin Janes (3); Leon Lindner (3); Marco Ferstl (3); Henrik Fuchs (3/2); Niklas Lehner (2); Thomas Paßberger (1); Dennis Mößl (1); Alexander Böhm

Related Posts

Amazon Smile

Downloads