Handball auf dem Tangrintel

Posted by Bernhard

Gemischte E-Jugend mit einer achtbaren Niederlage und einem Sieg im zweiten Heimturnier

Am Sonntag, dem 08.03.2020 hat das zweite Heimturnier der gemischten E-Jugend in der Saison 2019/20 stattgefunden. Die Gastmannschaften kamen von FC Mintraching, SV Obertraubling, TB Roding 03 und SG Schierling/Langquaid.

In der zweiten Turnierpartie spielte die Hemauer E-Jugend gegen die „alten“ Bekannten vom TB Roding 03, denen die Tangrintler im ersten Turnier dieser Saison deutlich unterlegen waren.

Den Spielbeginn schienen die Gastgeber komplett verschlafen zu haben, denn schon nach kurzer Zeit eilten die Rodinger ihnen davon und kamen über ein 5:0 zu einem komfortablen 8:2-Vorsprung.
Doch die Freude der Gäste währte nicht lange. Nachdem die jungen Tangrintler sich aus ihrer Schockstarre gelöst hatten fanden sie in der Abwehr eine adäquate Antwort auf das spielbestimmende Duo der Bayerwaldler. Durch die Erfolge in der Abwehr beflügelt spielten die jungen HG-ler auch im Angriff sicherer und kamen immer öfter zu erfolgreichen Torabschlüssen. Dadurch kamen sie Tor ums Tor näher an den Gegner heran und schafften es, den Rückstand mit 11:10 auf nur einen Zähler zu verkürzen.
Leider wurde die Aufholjagd nicht mit Erfolg gekrönt. Am Ende der zweiten Halbzeit viel die Gastgebermannschaft auf ein 14:11 zurück das in den letzten Spielminuten durch je einen Treffer auf beiden Seiten zum Endstand von 15:12 erhöht wurde. Bei vier Torschützen auf jeder Seite lautete der offizielle Endstand 19:16 für die Mannschaft aus Roding.

Unter dem Strich haben die beiden Mannschaften ein sehr spannendes und mit 27 Treffern in 30 Minuten ein torreiches Jugend-Handballspiel geboten, das aus Sicht des Trainerteams viel mehr Licht als Schatten zeigte und wohl das beste Spiel der Tangrintler in der bisherigen Saison war.

Torfolge: 1:0-2:0:1-3:0-4:0-5:0-5:1-6:1-7:1-7:2-8:2-8:3-8:4-9:4-9:5-9:6-10:6-10:7-10:8-11:8-11:9-11:10-12:10-12:11-13:11-14:11-14:12-15:12

In der letzten Begegnung des Heimturniers trat unsere E-Jugend gegen die Mannschaft der SG Schierling/Langquaid an und übernahm sofort die Kontrolle auf dem Spielfeld. Nach einer sicheren 5:0 Führung waren die Kräfteverhältnisse auf der Platte geklärt und die beiden HG-Trainer konnten sich auf eine muntere Rotation der Spieler einlassen. Auch die „Leistungsträger“ mussten hin und wieder Ihren Platz zugunsten von Mannschaftskameraden mit weniger Spielerfahrung räumen und dem Treiben auf dem Spielfeld von der Bank aus zusehen.

Trotz des hohen Wechseltaktes mit schwankender Spielleistung wurde der Torvorsprung über ein 6:4 bis zum verdienten Endstand von 8:4 souverän verwaltet.

Torfolge: 1:0-2:0:1-3:0-4:0-5:0-5:1-5:2-6:2-6:3-6:4-7:4-8:4

Turnieraufstellung: TW Hämmerl Leonard, TW Schäfer Simon, TW Hinkel Eric, Schäfer Maximilian (6), Moser Annika, Donauer Benedikt (2), Pauluis Lena, Maerle Louis (9), Hanfstingl Matthias, Durdevic Aleksandra (3), Ross Ilja, Bezold Franziska, Berg Imran, Wall Marlene, Weigert Johann.

Fazit der Trainer: In der achtbaren Niederlage gegen TB Roding war eine Steigerung der spielerischen Leistung gegenüber der Hinrunde deutlich erkennbar. Beim ungefährdeten Sieg gegen SG Schierling/Langquaid konnten vermehrt junge und neue Spieler ihre ersten Spielerfahrungen sammeln. Insgesamt war das aus unserer Sicht ein erfolgreiches Turnier bei dem sowohl die Kids als auch wir viel Spaß hatten.

Im letzten Turnier dieser Spielzeit am 15.03.2020 wird die E-Jugend der HG Hemau/Beratzhausen auf die Teams von HC Weiden und DJK Weiden treffen und, hoffentlich, die Saison mit zwei weiteren Siegen krönen.

Die Turnierspiele wurden von den Schiedsrichtern Thomas Lell und Hubert Lechner geleitet. Sie wurden am Schiedsgerichtstisch von Nicole Heppler mit Hanna Donauer sowie Sebastian Böhm mit Moritz Baumer unterstützt.
Die Spieler und die Trainer bedanken sich ganz herzlich bei den beiden Schiedsrichtern und den Kampfgerichtsteams für ihren Einsatz.

Ein besonderer Dank der Trainer gilt den Spielereltern für ihre unverzichtbare Hilfe abseits des Handballfeldes. Weitgehend in Eigenregie haben sie für das leibliche Wohl der vielen Sportler/innenin und deren Begleiter/innen sowie für einen reibungslosen Ablauf des Heimturniers gesorgt.

Handball-Topteams kommen nach Hemau

Fördervereins-Vorsitzender Karl Ferstl, Kassier Wolfgang Böhm, Zweitliga-Handballer Lukas Böhm, Robert Obenhofer vom HG-Fan-Club sowie Dominik Ferstl, Abteilungsleiter der HG Hemau/Beratzhausen. Foto: Nicole Heppler

Eigengewächs Lukas Böhm gastiert mit Zweitligist Rimpar am 11. und 12. Januar zu zwei Spielen gegen Linz und Erlangen.
Von Robert Torunsky (ein Bericht der MZ Sportredaktion)

HEMAU.Die Handballgemeinschaft Hemau/Beratzhausen feiert 2020 ihr 40-jähriges Bestehen. Wie schon vor zehn Jahren wollten die Verantwortlichen des Handball-Fördervereins zum Jubiläum einen Handball-Leckerbissen bieten: Am 11. und 12. Januar finden in der Tangrintelhalle Hemau zwei Testspiele der DJK Rimpar Wölfe statt. Am Samstag misst sich der unterfränkische Zweitligist um 16 Uhr mit dem österreichischen Erstligisten HC Linz, am Sonntag kommt es um 15 Uhr zum Duell mit Bundesligist HC Erlangen.

Die Idee entstand über Familienbande: Das Hemauer Eigengewächs Lukas Böhm, Sohn von Förderverein-Kassier Wolfgang Böhm, spielt bereits in der vierten Saison in Rimpar in der 2. Bundesliga. Das „Wolfsrudel“ führt sein Trainingslager zur Rückrunde in der Oberpfalz durch. „Das ist für mich etwas ganz Besonderes, dass ich in der Halle, in der für mich alles angefangen hat, vor vielen bekannten Gesichtern mit meiner Mannschaft zwei Testspiele gegen hochkarätige Gegner bestreiten darf“, freut sich der halbrechte Rückraumspieler Lukas Böhm auf die „Duelle dahoam“.

Das „Heimteam“ aus dem Landkreis Würzburg spielt seit 2013 in der 2. Bundesliga und schrammte 2017 nur knapp am Aufstieg in die erste Liga vorbei. Die Entwicklung des Teams von Trainer Ceven Klatt lässt sich auch daran ablesen, dass Rimpar seit drei Jahren seine Heimspiele in der Würzburger S.-Oliver Arena austrägt. Aktuell befindet sich das Team mit 20:16 Punkten auf Platz acht des sehr ausgeglichen besetzten 18er-Feldes.

Erster Gegner der Wölfe ist am Samstag der österreichische Erstligist HC Linz AG. Der siebenfache Meister und viermalige Cupsieger spielt seit 1974 in der ersten Liga und liegt momentan auf Rang neun. Die Oberösterreicher sind sehr holprig in die Saison gestartet, haben aber Anschluss an das Mittelfeld. Bereits vor zwei Jahren standen sich beide Teams bei einem Freundschaftsspiel gegenüber. Hier hatte Rimpar die Nase vorne. Am Sonntag gibt erstmals der HC Erlangen ein Gastspiel in Hemau. Der einzige bayerische Handball-Erstligist wird – mit Ausnahme der EM-Fahrer – mit seinem kompletten Kader antreten. Freuen dürfen sich die Zuschauer unter anderem auf den Europameister von 2016, Johannes Sellin, den Weltmeister von 2007 Michael Haaß sowie die Nationalspieler Nikolai Link und Nico Büdel. Besonders stolz ist man in Hemau, dass mit Torhüter Carsten Lichtlein der Rekordspieler der Handball-Bundesliga (628 Bundesliga-Spiele) sein Können zeigen wird. Mit 220 Länderspielen ist der Welt- und Europameister nicht nur in Handballkreisen ein Begriff.

Rund um die Spiele ist ein buntes Rahmenprogramm geboten. Am Samstagabend wird ab 18 Uhr in der Tangrintelhalle mit viel Musik bei der Players‘ Party“ gefeiert. „Wir hoffen bei diesem einmaligen Event auf einen großen Zuschauerzuspruch“, lädt Fördervereins-Vorsitzender Karl Ferstl die Handball- und Sportbegeisterten ein.

https://www.mittelbayerische.de/sport/regional/regensburg-nachrichten/handball-topteams-kommen-nach-hemau-21524-art1865560.html

Gemischte E-Jugend mit ausgeglichener Bilanz im 4. Turnier

Am 07.12 fuhr die gemischte E-Jugend zum vierten und letzten Turnier der Hinrunde nach Oberviechtach.

Im ersten Spiel traten unsere Handballkids gegen die Gastgebermannschaft des HV Oberviechtach an. Der körperlich überlegene Gegner konnte die beiden ersten Treffer erzielen und setzte dadurch unsere Mannschaft schnell unter Druck. Leider scheiterte unser Angriff oft am gegnerischen Torwart und die Abwehr schaffte es erst in der zweiten Spielhälfte, die beiden torgefährlichsten Gegenspieler erfolgreich zu decken. Unter diesen Umständen konnten die Oberviechtacher den Torvorsprung zu ihren Gunsten bis zum Schlussstand von 8:13 ausbauen. Mit zwei Torschützen auf unserer und drei auf gegnerischer Seite lautete das endgültige Spielergebnis 10:16.

Torfolge: 1:2-1:3-2:3-2:4-2:5-3:5-4:5-4:6-4:7-4:8-4:9-4:10-5:10-5:11-5:12-6:12-7:12-8:12-8:13

Nach einer Ruhepause gingen die jungen Tangrintler deren zweites Spiel gegen einen bereits bekannten Gegner, die SG Regensburg, an. Auch diese Partie begann für uns mit zwei Gegentreffern. Jedoch konnten die HG-Kids sich schnell fangen und den Fehlstart wieder ausbügeln. Der weitere Spielverlauf zeichnete sich durch ein ausgeglichenes Kräfteverhältnis aus, was sich auch im Endstand von 5:5 widerspiegelte. Aufgrund des besseren Torschützenverhältnisses ist das Spiel letztendlich mit 8:7 für HG Hemau-Beratzhausen gewertet worden.

Torfolge: 1:0-2:0-2:1-2:2-3:2-3:3-3:4-3:5-4:5-5:5

Aufstellung: TW Schäfer Simon, TW Hinkel Erik (1), Hämmerl Leonard, Schäfer Maximilian, Moser Annika (2), Donauer Benedikt (4), Paulus Lena, Maerle Louis (6), Hanfstingl Matthias, Weigert Johann, Härtel Sebastian.

Fazit der Trainer: Im letzten Turnier der Hinrunde war die Mannschaft mit mehr jüngeren bzw. weniger erfahrenen SpielerInnen angetreten als an den vorhergehenden Spieltagen. Nach dem Motto „Spielerlebnis vor Spielergebnis“ wurden auch diese SpielerInnen fleißig auf die Platte geschickt und konnten ihre Erfahrungen sammeln.
Die Zeit bis zum nächsten Spieltag (Heimturnier am 08.03.2020) soll nun genutzt werden, an der Genauigkeit der Torwürfe und an der Umsetzung der offensiven Manndeckung in der Abwehr zu arbeiten.

Gemischte E-Jugend erneut erfolgreich

Am 10.11 ging die Reise der gemischte E-Jugend nach Neunburg vorm Wald. Dort trafen die Kids im dritten Turnier der laufenden Spielsaison auf die Nachwuchshandballer der SG Regensburg und des SV Obertraubling.

Im ersten Spiel traten die jungen HG-ler gegen die gemischte E-Jugend des Bayernligisten aus Regensburg an. Nach einem vorsichtigen gegenseitigen Beschnuppern und Abtasten haben die Hemauer den ersten Treffer der Partie erzielt. Nachdem unsere Spieler in der Anfangsphase immer wieder am gegnerischen Keeper scheiterten (oder die Torgröße falsch einschätzten) erhöhten sie im Spielverlauf den Druck in der Offensive immer weiter und bauten so den Torvorsprung Stück um Stück aus.
Der Gegner hat seine Angriffe dagegen überwiegend über lange Pässe tief in unsere Hälfte gestartet, wo des öfteren ein bis zwei Eindringlinge „vergessen“ wurden und sich immer wieder anschickten, den Ball in unserem Tor zu versenken. Den Sieg vor Augen und den Trainer im Ohr waren sich die jungen Spieler vom Tangrintel jedoch zum Laufen nicht zu schade und haben diese Angriffe meistens unterbrechen oder zumindest den Gegner zu unsauberen Torwürfen zwingen können, die dann von unserem Torwart mit teils sehr schönen Paraden abgewehrt werden konnten.

Nach 30 intensiven Spielminuten stand ein überzeugendes 11:7 an der Anzeigetafel, mit drei Torschützen auf jeder Seite hieß das offizielle Endergebnis 14:10 für HG Hemau-Beratzhausen.

Nach dem sehr erfreulichen Ausgangs des Spiels gegen den Sportclub starteten die Kinder gut gelaunt in die zweite Begegnung des Tages gegen die gemischte E-Jugend des SV Obertraubling.
Auch in diesem Spiel hatten die Hemauer das Glück des ersten Treffers auf ihrer Seite und waren über die gesamte Spieldauer die führende Mannschaft, wobei der Torvorsprung kontinuierlich erhöht werden konnte.
Der Ablauf der zweiten Partie ähnelte dem der ersten: Hemauer Kids bauten viel Druck nach vorne auf und haben sich eine Vielzahl an Torwürfen von verschiedenen Positionen erspielt. Die Schattenseite dieser Spielweise bestand darin, dass wiederholt zu viel freien Raum im eigenen Rücken den Gegenspielern überlassen wurde. Deswegen mussten immer wieder waghalsige Abwehrsprints hingelegt werden, um die gegnerischen Angriffe zu entschärfen. Zum Glück hatten die Tangrintler an diesem Tag schnellere Schuhe an und konnten den Obertraublingern entweder die Bälle ablaufen oder, wenn es nicht anders ging, diese noch vor dem Torwurf festmachen und so Zeit zum Sammeln am eigenen Kreis zu gewinnen.

In der ersten Halbzeit muteten die Kämpfe um den Ball etwas seltsam an, weil der Schiedsrichter das Herausreißen oder Herausschlagen der Bälle aus den Händen für eine regelkonforme Vorgehensweise hielt. Nach der Klärung des Sachverhalts durch Hemauer Trainer und Schiedsgericht wurden solche Aktionen in der zweiten Halbzeit konsequenter abgepfiffen, wodurch das Spiel deutlich flüssiger wurde.

Wie schon das erste Spiel gegen SG Regensburg haben die jungen HG-Nachwuchshandballer auch das Spiel gegen den SV Obertraubling souverän für sich entschieden. Mit vier Torschützen an unserer Seite und nur einem beim Gegner wurde der reguläre Endstand (4:8) auf ein 5:12 für HG Hemau-Beratzhausen erhöht.

Aufstellung: TW Schäfer Simon, TW Bezold Franzi (1), TW Hämmerl Leonard, Schäfer Maximilian (3), Moser Annika, Durdevic Aleksandra (2), Donauer Benedikt (4), Paulus Lena, Maerle Louis (9), Hanfstingl Matthias, Weigert Johann.

Fazit der Trainer: Mit fünf Siegen in sechs Spielen ist die Saison der gemischten E-Jugend bis jetzt sehr positiv Verlaufen. Nichtsdestotrotz gibt es an den üblichen Baustellen noch Luft nach oben: so ist zum Beispiel eine effektiven Gestaltung der im Kinderhandball geforderten Manndeckung eines der Trainingsschwerpunkte für die Zeit bis zum nächsten Turnier am 07.12. in Oberviechtach.