Handball auf dem Tangrintel

Archive for the gemischte E-Jugend category

Bernhard

Gemischte E-Jugend erneut erfolgreich

Allgemein, gemischte E-Jugend

Am 10.11 ging die Reise der gemischte E-Jugend nach Neunburg vorm Wald. Dort trafen die Kids im dritten Turnier der laufenden Spielsaison auf die Nachwuchshandballer der SG Regensburg und des SV Obertraubling.

Im ersten Spiel traten die jungen HG-ler gegen die gemischte E-Jugend des Bayernligisten aus Regensburg an. Nach einem vorsichtigen gegenseitigen Beschnuppern und Abtasten haben die Hemauer den ersten Treffer der Partie erzielt. Nachdem unsere Spieler in der Anfangsphase immer wieder am gegnerischen Keeper scheiterten (oder die Torgröße falsch einschätzten) erhöhten sie im Spielverlauf den Druck in der Offensive immer weiter und bauten so den Torvorsprung Stück um Stück aus.
Der Gegner hat seine Angriffe dagegen überwiegend über lange Pässe tief in unsere Hälfte gestartet, wo des öfteren ein bis zwei Eindringlinge „vergessen“ wurden und sich immer wieder anschickten, den Ball in unserem Tor zu versenken. Den Sieg vor Augen und den Trainer im Ohr waren sich die jungen Spieler vom Tangrintel jedoch zum Laufen nicht zu schade und haben diese Angriffe meistens unterbrechen oder zumindest den Gegner zu unsauberen Torwürfen zwingen können, die dann von unserem Torwart mit teils sehr schönen Paraden abgewehrt werden konnten.

Nach 30 intensiven Spielminuten stand ein überzeugendes 11:7 an der Anzeigetafel, mit drei Torschützen auf jeder Seite hieß das offizielle Endergebnis 14:10 für HG Hemau-Beratzhausen.

Nach dem sehr erfreulichen Ausgangs des Spiels gegen den Sportclub starteten die Kinder gut gelaunt in die zweite Begegnung des Tages gegen die gemischte E-Jugend des SV Obertraubling.
Auch in diesem Spiel hatten die Hemauer das Glück des ersten Treffers auf ihrer Seite und waren über die gesamte Spieldauer die führende Mannschaft, wobei der Torvorsprung kontinuierlich erhöht werden konnte.
Der Ablauf der zweiten Partie ähnelte dem der ersten: Hemauer Kids bauten viel Druck nach vorne auf und haben sich eine Vielzahl an Torwürfen von verschiedenen Positionen erspielt. Die Schattenseite dieser Spielweise bestand darin, dass wiederholt zu viel freien Raum im eigenen Rücken den Gegenspielern überlassen wurde. Deswegen mussten immer wieder waghalsige Abwehrsprints hingelegt werden, um die gegnerischen Angriffe zu entschärfen. Zum Glück hatten die Tangrintler an diesem Tag schnellere Schuhe an und konnten den Obertraublingern entweder die Bälle ablaufen oder, wenn es nicht anders ging, diese noch vor dem Torwurf festmachen und so Zeit zum Sammeln am eigenen Kreis zu gewinnen.

In der ersten Halbzeit muteten die Kämpfe um den Ball etwas seltsam an, weil der Schiedsrichter das Herausreißen oder Herausschlagen der Bälle aus den Händen für eine regelkonforme Vorgehensweise hielt. Nach der Klärung des Sachverhalts durch Hemauer Trainer und Schiedsgericht wurden solche Aktionen in der zweiten Halbzeit konsequenter abgepfiffen, wodurch das Spiel deutlich flüssiger wurde.

Wie schon das erste Spiel gegen SG Regensburg haben die jungen HG-Nachwuchshandballer auch das Spiel gegen den SV Obertraubling souverän für sich entschieden. Mit vier Torschützen an unserer Seite und nur einem beim Gegner wurde der reguläre Endstand (4:8) auf ein 5:12 für HG Hemau-Beratzhausen erhöht.

Aufstellung: TW Schäfer Simon, TW Bezold Franzi (1), TW Hämmerl Leonard, Schäfer Maximilian (3), Moser Annika, Durdevic Aleksandra (2), Donauer Benedikt (4), Paulus Lena, Maerle Louis (9), Hanfstingl Matthias, Weigert Johann.

Fazit der Trainer: Mit fünf Siegen in sechs Spielen ist die Saison der gemischten E-Jugend bis jetzt sehr positiv Verlaufen. Nichtsdestotrotz gibt es an den üblichen Baustellen noch Luft nach oben: so ist zum Beispiel eine effektiven Gestaltung der im Kinderhandball geforderten Manndeckung eines der Trainingsschwerpunkte für die Zeit bis zum nächsten Turnier am 07.12. in Oberviechtach.

Bernhard

Gemischte E-Jugend mit zweifachem Jubel im Heimturnier

Allgemein, gemischte E-Jugend

Am vergangenen Sonntag hat das erste Heimturnier der gemischten E-Jugend in der Saison 2019/20 stattgefunden. Neben HG Hemau-Beratzhausen haben Mahnschaften der SSG Straubing-Aiterhofen, des FC Neunburg 1 + 2 und des HC Weiden am Turnier teilgenommen.

Im Eröffnungsspiel des Turniers traten die Schützlinge von Michael und Carmen Maerle gegen junge Handballer aus Straubung-Aiterhofen an. Da die Niederbayern mit nur 5 Spielern angereist waren, wurde die Partie fairerweise im 4:4-Modus durchgeführt. Anders als im ersten Turnier war die Bank der Hemauer diesmal mit 11 Spielern gut gefüllt, und so musste das Personalkarussell bei nur Vier Feldspielern wild gedreht werden, damit alle Kinder dran kamen.

Vom Anpfiff an ist das Spiel sehr dynamisch verlaufen, was wahrscheinlich der dünnen Besiedelung der Platte geschuldet war. Die wenigen Spieler auf dem Feld hatten viel Bewegungsraum und waren dementsprechend schnell und viel unterwegs. Die Tangrintler haben trotz vieler Handball-Neulinge im Team das Spielgeschehen eindeutig dominiert, scheiterte jedoch, insbesondere in der ersten Spielhälfte, am überragenden gegnerischen Torwart.
Nach der Halbzeitpause konnte die spielerische Überlegenheit der Hausherren endlich auch an der Spielstandanzeige abgelesen werden. Vermutlich lag es daran, dass die Abwehr des HG im Verlauf des Spiels besser wurde und vor allem in 1:1-Situationen die Angriffsversuche des Gegners konsequenter gestoppt wurden. Gleichzeitig forderte das schnelle Spiel seinen Tribut vom Gegner, so dass seine Kräfte und vor allem die Konzentration in der eigenen Hälfte immer mehr nachließen. Dadurch konnten die Hemauer ihre Angriffe besser vorbereiten und erfolgreicher abschließen.

Am Ende des ersten 30 Minuten stand es 7:4 für unsere E-Jugend. Der offizielle Ergebnis nach der Torschützenwertung lautete Hemau: 11, Straubing: 6.

Das selbstgesteckte Minimalziel – mindestens ein Sieg in jedem Turnier – wurde erreicht und so konnte die Mannschaft nach einer Spielpause ohne Druck gegen die Jugend des FC Neunburg auflaufen.
Der Verlauf der zweiten Begegnung gestaltete sich wesentlich strukturierter, was wohl an der regelkonformen 6+1 Mannschaftsaufstellung lag. Die Spielerwechsel konnten nun besser getaktet und geordneter durchgeführt werden. Auch spielerisch war das zweite Spiel „wie für uns gemacht“. Das Agieren der Gäste aus dem Oberpfälzer Wald zeichnete sich vor allem durch Einzelaktionen aus, die jedoch von der Abwehr der HG-Jugend erfolgreich unterbunden wurden und nur selten hemauer 9-Meter-Raum erreichten. Der Gegner wurde beim Aufbau der Angriffe durch die offensive Manndeckung unserer Abwehr frühzeitig gestört und musste sich meist nur mit Distanztorwürfen begnügen. Bis auf zwei wurden diese von unsere Schlussmänner im Tor gehalten.
Im Spiel nach vorne gelang es dem Gastgeber durch geschicktes Passspiel und ehrgeizige Konterdurchbrüche die Abwehrreihen der Neunburger aufzumischen. Einige unserer Angriffe konnten nur durch grenzwertige Fouls gestoppt werden.

Da der Torvorsprung kontinuierlich wuchs und der Spielausgang immer offensichtlicher wurde, konnten vermehrt wenig erfahrene Spieler eingewechselt werden. Zur Freude der Trainer tat das dem Spielfluss keinen Abbruch und so konnten der hoch verdiente Sieg souverän bis zum Endstand von 9:2 für HG Hemau-Beratzhausen verwaltet werden. Nach der Torschützenwertung lautete das Spielergebnis 13:3.

Aufstellung: TW Pagan-Arroyo Jamilia (2), TW Bezold Franzi, TW Hinkel Eric (1), TW Hämmerl Leonard, Schäfer Maximilian (1), Moser Annika, Ferstl Lena, Donauer Benedikt (4), Pauluis Lena, Maerle Louis (8), Hanfstingl Matthias.

Fazit der Trainer: Es muss vorausgeschickt werden, dass die Hälfte der Mannschaft zum ersten Mal für die E-Jugend spielte und für vier Kids es die ersten Handballspiele überhaupt waren.
Unter diesen Voraussetzungen bestand die Intention des Trainergespann darin, jedem Kind gerechte Spielanteile zu gewähren und trotzdem möglichst in beiden Spielen als Sieger vom Platz zu gehen.
Nach subjektiver Meinung des Coachs wurde die erste Aufgabe gut und die zweite – von der Mannschaft – mit Bravour gelöst. Es gilt nun in den kommenden Wochen weiter fleißig zu trainieren und beim nächsten Turnier am 10.11 in Neunburg die positive Bilanz dieser Saison weiter ausbauen.

Die Turnierspiele wurden von den Schiedsrichtern Hubert Lechner und Nicole Heppler geleitet. Sie wurden am Schiedsgerichtstisch von Steffi und Kim Bauer sowie Eva Obenhofer und Tina Binner unterstützt.
Der HG-Nachwuchs bedankt sich ganz herzlich bei den beiden Schiedsrichtern und den Kampfgerichtsteams für ihr Engagement, denn ohne ihren Einsatz würde kein Handballspiel laufen.

Ein besonderer Dank der Trainer gilt den Spielereltern für ihre unverzichtbare Hilfe abseits des Spielfeldes. Sie haben hervorragend für das leibliche Wohl der Sportler/innenin und deren Begleiter/innen gesorgt und zum Gelingen des Heimturniers maßgeblich beigetragen.

Bernhard

Saisonstart der gemischten E-Jugend

Allgemein, gemischte E-Jugend

Bei einem ungemütlichen Herbstwetter brach die neu formierte Mannschaft der gE-Jugend zu ihrem ersten Turnier in der Spielsaison 2019/2020 nach Mintraching auf.

Aus verschiedenen Gründen konnten nicht alle Kinder am Turnier teilnehmen und so mussten die HG-Kids unter der Leitung der Trainer Michael und Carmen Maerle gegen die Mannschaften von ATSV Kelheim und TB 03 Roding mit einem kompakten Kader von 6 Spieler/innen antreten.

Mit Einverständnis der gegnerischen Mannschaften wurde mit nur fünf Feldspielern gespielt.

Das erste Spiel gegen eine sehr junge und körperlich schwächerer Mannschaft aus Kelheim wurde vom Anpfiff an vom HG-Nachwuchs kontrolliert. Aufgrund der deutlichen Überlegenheit und aus Fairness dem Gegner gegenüber, spielten die Kelheimer in der zweiten Halbzeit mit 6 Feldspielern.

In der Abwehr waren die Spieler hellwach und haben die Anweisung der Trainer zur offensiven Manndeckung konsequent umgesetzt. Jeder auch so kleine Fehler des Gegners wurde mit Ballverlust und anschließendem Gegenangriff bestraft. So kamen die Kelheimer nur zu wenigen Torwürfen, die jedoch von den beiden Tormädels bis auf zwei Ausnahmen erfolgreich abgewehrt wurden.

Im Angriff konnten die jungen HG-ler ihr Spiel frei gestalten und kamen sowohl über gelungene Passspiele als auch über viele Solodurchbrüche zu zahlreichen Wurfmöglichkeiten. Nach Vorgabe des Trainergespanns haben die „alten Hasen“ die weniger erfahrenen Teamkameraden vor dem gegnerischen 6m-Raum mit Bällen versorgt, so dass auch diese ihre ersten Torerfolge feiern konnten.

Der ohnehin beeindruckende Endstand von 21:2 ist nach Torschützenwertung gar auf 27:4 angeschwollen.

Im zweiten Spiel des Turniers ging es gegen die männliche E-Jugend des TB 03 Roding und schon fanden sich die Sechs vom Tangrintel in einer anderen Handballwelt wieder. Nun waren es die Jungs aus dem Bayerwald die das Spielgeschehen bestimmten und die Partie letztlich für sich entschieden.

Die sehr offensive und beinahe aufdringliche Abwehr des Gegners provozierte immer wieder Fehlpässe und Ballverluste in unseren Reihen, so dass der rodinger Spielführer immer wieder durch schnelle Konteramgriffe Gegentore erzielen konnte.

Dennoch war die HG-Jugend auch den schnellen und quirligen Burschen des TB gegenüber nicht chancenlos. Die Kids haben sich viele Wurfmöglichkeiten erspielt, wurden jedoch vom Gegner meist zu übereilten Torabschlüssen mit entsprechend geringer Trefferquote gezwungen. Die Abwehrarbeit vor dem eigenen 6m-Raum hat meistens gut funktioniert, auch die Schlussmänner haben ihre Aufgaben gut erledigt und mit tollen Paraden das eine oder andere weitere Gegentor verhindert.

Aus Sicht der Trainer gibt das Endergebnis 8:15 (11:19 nach Torschützenwertung) nur bedingt das Spielgeschehen wieder. Mit etwas mehr Konzentration und Coolness wäre ein ausgeglicheneres Spielergebnis durchaus drin gewesen.

Insgesamt sind die beiden Trainer mit ihren Schützlingen sehr zufrieden geblieben. Im ersten Spiel wurden die Stärken der Mannschaft und im zweiten die Defizite deutlich, aus denen die mittelfristige Trainingsschwerpunkte abgeleitet werden können.

Besonders erfreulich ist, dass alle der mitgereisten Kids Torerfolge feiern konnten und so gleich zu Saisonbeginn Lust auf mehr bekommen haben.

Bereits am kommenden Sonntag, den 13.10.2019, hat die gemischte E-Jugend ihren nächsten Einsatz und darf vor heimischer Kulisse ihr handballerisches Können unter Beweis stellen.

Spieler: Jamilia Pagan-Arroyo (TW, 7), Franzi Bezold (TW, 2), Aleksadra Durdevic (2), Benedikt donauer (TW, 5), Eric Hinkel (TW, 2) und Louis Maerle (11)

Bernhard

Rückblick und Zusammenfassung der Handball-Saison 2018/19

Allgemein, Archiv Herren I, Damen, gemischte E-Jugend, Herren I, Herren II, HG Förderverein, männliche A-Jugend, männliche B-Jugend, männliche C-Jugend, männliche D-Jugend, männliche E-Jugend

Hemau (ko). Die Bilanz für die Teams der HG Hemau/Beratzhausen kann sich sehen lassen. Zweite Plätze in der Bezirksoberliga belegten die weibliche B-Jugend und männliche A-Jugend. Außer Konkurrenz erzielte die Herren-Reserve den zweiten Platz und die zweite Damenmannschaft steht am Ende der Saison in der AK-Staffel auf dem ersten Tabellenplatz. Die Damen I wurden Dritter und der HG-Express Vierter. Insgesamt hatten die Handballer vom Tangrintel mit zwei Herren- und zwei Damenteams, einer mA- und wB-Jugend, sowie männlichen und weiblichen D-Jugend, gemischten E-Jugend und den Minis zehn Mannschaften im Handball-Bezirk Ostbayern zum Spielbetrieb gemeldet. Im Bezirkspokal beim Final-Four gelang den Damen der dritte und den Herren der vierte Platz.

Mit David Hillert (1444), Benedikt Lindner (1369), Reinhard Lindner (1349), Stephan Obenhofer (1197), Boris Kollmer (1142), Jonas Malik (1085) und Tim Vasold (1018) haben bereits sieben HG‘ler die Tausender-Tormarke überboten.

Torschützenkönige wurden Marco Kiendl 110, Luis Mayerhöfer 36, Hannah Donauer 88, Marina Feuerer 51, Valentin Janes 126, Carmen Maerle 130, Tim Zimbelmann 77, Rebecca Edenharter 27, Matteo Liebl 31 und Louis Maerle 49.

Die Hunderter-Marke überboten außerdem: Hannah Donauer (88 Da1 und 27 Da2) und Niklas Lehner (12 H1 und 114 mA).

Top-Scorer der Saison mit 191 Toren war Valentin Janes mit 126 Treffer in der mA, 63 beim HG-Express und 2 in der Reserve.

In 10 HG-Mannschaften wurden 161 Spielerinnen und Spieler eingesetzt. Davon spielten: 4 in drei Mannschaften, 29 in zwei Teams und 91 in einer Mannschaft. Insgesamt brachten es 124 Aktive in 149 Punktspielen auf 1407 Einsätze und erzielten dabei 2789 Tore. 324 Siebenmeter wurden erzielt bzw. gehalten.

HG-Express: Nach den Abgängen von David Hillert, Benedikt Lindner, Albert Anzinger und Martin Fochler musste sich der junge HG-Express für die Saison 2018/19 neu orientieren. Nach dem Ausfall von Coach Mario Mößl übernahmen Wolfgang Böhm und Thomas Kollmer das angeschlagene Team. Überraschend spielte die erste Herrenmannschaft bis zur Winterpause in der Bezirksliga Ost oben mit. Mit 18 Aktiven wurden 18 Spieltage absolviert und dabei 22:14 Punkte und 515:461 Tore erzielt. Nach 11 Siegen und 7 Niederlagen war der vierte Platz zufriedenstellend. – Alle 18 Spiele absolvierten Torschützenkönig Marco Kiendl (110 Treffer), Valentin Janes 63, Dennis Mößl 35, Luis Mayerhöfer 24 und TW Leonard Malik 18, gefolgt von TW Lukas Ferstl 17/7, Henrik Fuchs 16/62, Stephan Obenhofer 16/48, Thomas Paßberger 16/28, Sebastian Böhm 13/37, Alexander Böhm 12/27, Adrian Meindl 12/20, Leon Lindner 12/16, Niklas Lehner 12/12, Jonas Malik 9/15, Marco Ferstl 7/6, Fabian Schweiker 6/11, Johannes Rappl 2/1.

Herren-Reserve: Außer Konkurrenz spielte der „BigBlock“ in der AK-Staffel und belegte nach 12 Spielen (5 Siege und 7 Niederlagen) mit 10:14 Punkten und 179:190 Toren den zweiten Platz. Insgesamt kamen 30 Spieler zum Einsatz. – Die beste Trefferquote bei 7 Einsätzen hatte Luis Mayerhöfer mit 36 Toren, gefolgt von Johannes Rappl 9/9, Christian Gschlössl 9/1, Michael Maerle 8/3, TW Lukas Ferstl 7/6, Peter Mayerhöfer 7/1, Dominik Ferstl 6/12, Leonard Malik 5/18, Thomas Paßberger 5/10, Dieter Hierl 5/9, Benedikt Lindner 4/17, Leon Lindner 4/9, Andreas Nutz 4/4, Gerhard Vasold 4/3, Henrik Fuchs 3/12, Reinhard Lindner 2/6, Jonas Malik 2/6, Stephan Obenhofer 2/3, Marco Ferstl 2/2, Jonas Höllriegl 2/2, Valentin Janes 2/2, Alexander Böhm 2/1, Cedrik Hirschmann 2/1, Ludwig Pilsl 2/1, Denis Vasold 2/1, TW Richard Häusler 2, Fabian Schweiker 1/6, Dennis Mößl 1/2, Fabian Peter 1/1, Christian Schweiker 1.

Frauen I: Als Aufsteiger und damit Neuling in der Bezirksliga Ost erkämpfte sich das Damenteam mit Trainer Dennis Mößl einen hervorragenden dritten Platz. Insgesamt kamen 16 Spielerinnen zum Einsatz, die nach 14 Begegnungen eine Bilanz von 8 Siegen, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen, sowie 17:11 Punkte und 349:317 Tore vorweisen konnten. – Bei 12 Einsätzen wurde Hannah Donauer mit 88 Treffern Torschützenkönigin. Alle 14 Spiele absolvierten Lisa-Marie Vasold 55, Elisabeth Wimmer 53, Tina Binner 26 und Melissa Kutschke 3 Tore, gefolgt von Mona Ortkras 13/28, Eva Obenhofer 13/25, Paula Hardt 12/39, TW Michaela Bleicher 12/16, Marie Hardt 12/11, Victoria Behme 11/3, Nicole Heppler 10/15, Martina Ferstl 6/1, Alina Ferstl 4/2, TW Emilia Smolis 3/1, Marina Feuerer 2.

Frauen II: Außer Konkurrenz in der AK-Staffel spielend belegte die zweite Damenmannschaft mit 12:6 Punkten, 222:182 Toren, bei 6 Siegen und 3 Niederlagen den ersten Tabellenplatz. 21 Spielerinnen überwiegend aus der ersten Mannschaft kamen zum Einsatz. – Bei 8 Einsätzen war Marina Feuerer mit 51 Toren am erfolgreichsten, gefolgt von Melissa Kutschke 8/13, Marie Hardt 7/26, Elisabeth Wimmer 6/27, Tina Binner 6/19, Samira Bauer 6/10, TW Franziska Löffler 5/6, TW Emilia Smolis 5/5, Hannah Donauer 4/27, Paula Hardt 4/19, Polina Guwa 4/3, Mona Ortkras 4/3, Lisa-Marie Vasold 3/8, Alina Ferstl 3/6, Nicole Heppler 2/5, Jessica Guwa 2/1, Susanne Kirner 2/1, Martina Ferstl 2, Eva Obenhofer 1/1, Elisa Pickl 1/1, Pia Lindner 1.

wB-Jugend: Mit 26:6 Punkten und 411:340 Toren, bei 13 Siegen und 3 Niederlagen, feierte die weibliche B-Jugend mit ihrem Trainerteam Thomas und Sabine Kollmer sowie Christian Böduel die Vizemeisterschaft in der Bezirksoberliga Nord-Ost. 15 „Torbienen“ kamen zum Einsatz, die mit der Saison 2019/20 geschlossen in die wA-Jugend wechseln. – Alle 16 Spiele bestritten Torschützenkönigin Carmen Maerle mit 130 Treffer und TW Susann Hierl 20, gefolgt von Maria Hofmann 15/62, Marie-Luise Necker 15/44, Kristin Meier 14/51, Theresa Mayer 14/35, Sabine Bauer 14/31, Anja Silberhorn 13/25, Pauline Baumer 13/10, TW Anna Schmitt 12/11, Laura Bauer 12/2, Anna Ferstl 9/3, Sarah Ferstl 4/2, Sarah Lell 4, Paula Eichenseher 2. – Die wB-Jugend wechselt komplett in die wA-Jugend und hat sich für kommende Saison 2019/20 für die Landesliga qualifiziert.

mA-Jugend: Die Erfolgsstory der „Beelze-Buam“ hat in den Vorjahren nach Landesliga-Titeln mit der Vizemeisterschaft 2019 in der Bezirksoberliga den krönenden Abschluss gefunden. Nach 16 Spielen mit 27:5 Punkten, 551:408 Toren, bei 13 Siegen, 1 Remis und 2 Niederlagen unter dem Trainerteam Gerhard Vasold, Bernhard Böhm und Thomas Lell wechseln die 13 A-Jugendlichen in den Seniorenbereich. – Alle 16 Einsätze verzeichneten Valentin Janes (mit 126 Treffern Torschützenkönig) und Lukas Keil 16/22, gefolgt von Hans-Jörg Spranger 14/36, TW Thomas Maußhammer 14/22, Niklas Lehner 13/114, Leon Lindner 13/71, Alexander Böhm 12/61, Fabian Schweiker 11/68, Felix Böhm 11/28, Jakob Edenharter 10/10, Johannes Lell 5/10, TW Maximilian Bissinger 4/4, Justin Kirchgessner 2/2. – Die mA-Jugend wechselt altersbedingt in den Senoirenbereich.

mD-Jugend: Nach einem ersten Platz in der Vorrunde gelang der männlichen D-Jugend mit den Trainern Wolfram Lindner und Jonas Malik in der Bezirksliga-Hauptrunde der dritte Platz. – Alle 20 Spiele absolvierten Torschützenkönig Tim Zimbelmann (77 Treffer), Noah König 62, Theo Lindner 31 und Simon Meier 23, gefolgt von Ludwig Höfele 18/11, Luis Lammert 16/26, Paul Listl 16/2, TW Anton Eichenseher 16/6, Sven Graf 15/7, Noah Ruhland 10, Nick Beslmeisl 8/25. – Als neuformierte mC-Jugend starten die HG-Jungs kommende Winterrunde 2019/20 in der Bezirksliga.

wD-Jugend: Sieben Mal hat das Team von Stephani Bauer, Nicole Heppler und Hannah Donauer in den 20 Spielen bei 10 Turnieren in Vor- und Rückrunde gepunktet. 14 Einsätze verzeichneten Rebecca Edenharter 27, TW Julia Eichenseher 18, Kim Bauer 3 und Hanna Zupfer, gefolgt von Emma Hirn 12/22, Eva Bezold 12/11, Victoria Guwa 12/8, Delicia Pagan-Arroyo 12/4, Jamilia Pagan-Arroyo 12, Franziska Bezold 10, Lena Ferstl 10, Evi Fanderl 9/9, Isabel Killer 6/1, Julia Selent 2.

gE-Jugend: Sechs Erfolge feierte die gemischte E-Jugend an 6 Turniertagen in 12 Begegnungen der Vor- und Rückrunde mit ihrem Trainerteam Michael Maerle und Johannes Rappl. Torschützenkönig bei 10 Einsätzen wurde Matteo Liebl mit 31 Treffern. Alle 12 Spiele absolvierten Lukas Orlamünder 13, Louis Maerle 12, TW Maximilian Hanfstingl 6 und TW Janis Orlamünder 5, gefolgt von Sebastian Körbler 10/13, Benedikt Donauer 8/5, Aleksandra Durdevic 8, Emma Hirn 4/16, Kim Bauer 4/2, Laurenz Geißendörfer, Enrico Babczinski und Jonathan Hrdy je 2 Einsätze.

Minis: An sechs Spieltagen hatten die Miniteams ihren Spaß am Handballsport. Leider wurden nur vier Turniere dokumentiert. Der Rest fehlt für immer in der „ewigen Statistik“ von Sonja Eichenseher 8/6, Max Bauer 8/4, Lasse Stiegler 8, Torschützenkönig Louis Maerle 6/49, Aleksandra Durdevic 6/21, Jakob Feuerer 6/10, Lena Paulus 6, Benjamin Richter 4/7, Jonas Paulus 4, Niklas Pollinger 4. Dennoch sind die Minis ein wichtiger Baustein in der Handball-Familie, denn hier wird der Grundstein für künftige Handballtalente gelegt.

Foto: Alfons Kollmer

Verantwortliche und Schiedsgericht sorgen für einen geordneten Spiel- und Saisonverlauf

Amazon Smile

Downloads