Handball auf dem Tangrintel
admin

HG Express besiegt Auerbach nach starker zweiter Hälfte

Allgemein, Herren I 1 Comment

Im vorletzten Punktspiel fuhr der HG Express einen am Ende verdienten 36:31 (19:21) Auswärtssieg gegen die Bayernligareserve des SV 08 Auerbach ein.

Zu Beginn versuchte es Trainer Kessner mit einer sehr offensiven Abwehrformation. Dies sollte sich nach gut 10 Minuten als die falsche Entscheidung herausstellen. Auerbach kam immer wieder über einfache Einzelaktionen zu Toren und setzte sich über 2:3, 6:8 auf 8:11 ab. Nun stellte der Hemauer Trainer auf eine defensive 6-0-Abwehr um, und hoffte so seine Mannschaft um Abwehrorganisator Matthias Fochler besser ins Spiel zu bringen. Im Angriff funktionierte zum Glück über weite Strecken vieles, doch in der Defensive verschliefen alle Hemauer Spieler die erste Halbzeit gänzlich. Auerbach erspielte sich immer wieder über den Kreis Einwurfmöglichkeiten, die oft nur mit einem 7m würdigen Foul vereitelt werden konnten. So setzten sich die jungen Mannen von Spielertrainer Ben Rinau zwischenzeitlich auf bis zu 4 Tore (16:20) ab. Völlig unnötige 2 Minutenstrafen und immer wieder einfache technische Fehler rundeten eine in vielen Bereichen ausbaufähige erste Halbzeit ab.  Schließlich wurden die Seiten beim Stand von 19:21 gewechselt. In der folgenden Pausenansprache stellte Kessner klar: 21 Gegentore in 30 Minuten sind ein inakzeptabler Wert. Dort mußte man im zweiten Spielabschnitt den Hebel ansetzen und den Auerbachern endlich mehr als nur körperliche Anwesenheit entgegensetzen.

Dies sollte in beeindruckender Manier gelingen. Immerhin wurden nur noch 7 Feld- und 3 7m – Tore zugelassen. Hinten wurde jetzt Beton angerührt und auch ein Strafzeitenverhältnis von 7:1 zu Ungunsten der Hemauer konnte den HG Express nicht mehr stoppen. Beim 21:21 gelang zum ersten Mal der Ausgleich. Es entwickelte sich bis zum Stand von 27:26 ein offenes Handballspiel, wobei deutlich zu merken war, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, bis sich die Hemauer deutlicher absetzen werden. Dies sollte dann ab Minute 45 auch gelingen und man ging mit 32:26 spielentscheidend in Führung. Getragen von einer, wie bereits erwähnt, starken Defensive und einem Wurfgewaltigen David Hillert im Angriff, ließ der HG Express den Auerbachern keine Chance mehr und gewann letztlich hoch verdient mit 36:31. Hervorzuheben aus einer insgesamt guten Mannschaftsleistung ist neben David Hillert vor allem Martin Kaufmann, der sowohl in Angriff als auch Abwehr in wichtigen Spielsituationen Konzentration und Übersicht bewies.

HG Express: Oliver Edenharter (TW), Stephan Fochler (TW), Bo Kollmer 9/4, David Hillert 8, Albert Anzinger 4, Matthias Anzinger 4, Martin Kaufmann 4, Matthias Fochler 3, Benedikt Lindner 3, Jonas Malik 1/1, Ben Hillert, Stephan Obenhofer, Denis Vasold

Zum Saisonabschluss erwartet die HG Hemau/Beratzhausen nun am kommenden Samstag um 17.30Uhr den HC Weiden in der Tangrintelhalle.

Related Posts

1 Comment

Schreibe einen Kommentar