Handball auf dem Tangrintel

Weitere knappe Heimniederlage für die C-Jugend

No Comment

Eine weitere unnötige Niederlage mußte am vergangenen Sonntag die männliche C-Jugend zuhause gegen den HC Erlangen hinnehmen. Im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Franken fehlten wiederum zwei Stammspieler, und trotzdem war diese Niederlage unnötig wie ein Kropf.

Nach dem Anpfiff boten beide Mannschaften ein Spiel mit vielen vergebenen Torchancen. So stand es nach der Mitte der ersten Hälfte 4 : 3 für die Heimmannschaft, und bereits hier spürte man, das gegen diese Mannschaft was drinnen wäre, um zuhause wieder mal zu punkten. Doch weit gefehlt, über 5 : 9 zogen die Franken davon, und zur Pause lag man dann mit 7 : 10 zurück.
Bereits hier zeigten die Hemauer C-Jugendlichen nicht den Willen, und den Einsatz, den man braucht um vorne mit zu spielen. Im Angriff war man zu ängstlich und warf zu ungenau, in der Abwehr schauten manche nur zu.
Nach einer Kabinenpredigt, die scheinbar gewirkt hatte, zog man beim 11 : 11 und 13 : 13 gleich, aber in Führung konnte man nicht mehr gehen. So legten die Gäste aus Franken wieder einen Zwischenspurt von 4 Toren hin, und setzten sich entscheidend ab. Am Ende verlor man 18 : 20, gegen einen Gegner, der an einem normalen Tag, mit einer positiven Einstellung zu bezwingen gewesen wäre.
Diese erneute Niederlage hat als Hauptgrund eine lasche und unkonzentrierte erste Halbzeit, und vor allem ein zu lässiges Umgehen mit Torchancen. Zu oft wurde aus unmöglichen Positionen geworfen, oder nicht mit der Genauigkeit, die man gegen diesen starken Tormann der Erlanger an diesem Tag benötigt hätte. Einzig Bernd Scheid zeigte mit 5 Toren, was in ihm steckt.
Aufstellung: Benedikt Macha (TW), Jonas Malik (11/2), Florian Hiltl, Sven Marschalt, Julian Schmidmeier, Julian Bleicher, Thomas Passberger (2), Josef Ferstl, Bernd Scheid (5), Simon Hölzl, Thomas Dinauer (TW)

Klare Niederlage gegen HG Amberg

No Comment

Eine klare Niederlage mußte die männliche C-Jugend in der BOL Ostbayern in Amberg hinnehmen.
Wieder fehlten zwei Stammspieler, und Trainer Wolfgang Böhm war gezwungen, verschiedene Spieler auf ungewohnten Positionen spielen zu lassen.
Im ersten Durchgang gelang dies ziemlich gut, und so ging man sogar mit 4 : 2 in Führung. Doch mit zunehmender Dauer konnte man gegen die körperlich starken Amberger nicht mehr so dagegen halten, und so wurde mit einem 8 : 9 Rückstand die Seiten gewechselt.

Nach der Pause dann gleich der Knackpunkt im Spiel. Die Amberger nutzten eine Torfolge von 8 Treffern um sich deutlich abzusetzen. Den Hemauern gelangen nur 2 Treffer in dieser Phase bis zur Mitte der zweiten Hälfte. Schließlich war beim Stand von 18 : 11 die Partie bereits entschieden, da an diesem Tag die männliche C- Jugend nicht wie gewohnt spielen konnte.

Schade nur, daß der Gegner an diesem Tag von allen bisherigen Partien, seine schwächste Leistung zeigte, und die Männliche C-Jugend dies nicht nutzen konnte. Am Ende stand eine zu hohe 22 : 16 Niederlage fest.

Eine gute Leistung zeigte vor allem in der ersten Hälfte Torwart Bene Macha, mit vielen Paraden, sein erstes Spiel an diesem Tag im Dress der HG hatte Florian Hiltl, der schon mal BOL-Luft schnuppern durfte.
Aufstellung: Benedikt Macha (TW), Jonas Malik (10/2), Florian Hiltl, Sven Marschalt, Simon Hölzl, Thomas Passberger (2), Julian Bleicher (1), Bernd Scheid (1), Josef Ferstl (2),

Starke Vorstellung gegen den Tabellenführer

No Comment

Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt wurder das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga der männlichen C-Jugend am vergangenen Samstag angepfiffen. Es traf der Tabellenführer ASV Auerbach in der Tangrintelhalle auf den Zweiten die HG Beratzhausen/Hemau.
Die Hemauer mußten auf Lukas Böhm wegen Handbruch und auf Bernd Scheid wegen Rückenbeschwerden verzichten. Die Auerbacher mit vielen Fans angereist, sahen in diesem Spiel auch so etwas wie eine Vorentscheidung auf die Meisterschaft in dieser Liga. Sie traten
komplett mit Ihrer spielstarken Mannschaft an.
Und ehe sich die Hemauer versahen, lagen sie auch schon 1 : 5 zurück. Die Abwehr wurde jetzt
umgestellt, und so kamen die Auerbacher nicht mehr zu vielen leichten Toren. Ãœber 5 : 7 und 10 : 12 kam man heran, und die Mannschaften wechselten beim Stand von 11 : 13 die Seiten.

Nach der Pause wieder ein Zwischenspurt der Gegner auf 12 : 16, den die Jungs von Trainer Böhm und Malik aber bis zum 18 : 20 wieder abfangen konnten. Und jetzt begann die heisse Phase des Spiels. Wie die ersatzgeschwächte C-Jugend an diesem Tag kämpfte, war einzigartig. Nie gaben sich die Hemauer auf, und glaubten fest an ihre Chance, doch das Glück war an diesem Tag nicht auf Hemauer Seite. Beim 21 : 22 klappte es nicht auszugleichen, im Gegenzug wieder ein Tor der Nordoberpfälzer, die beim 22 : 24 schon wie die Sieger jubelten.
Doch beim ersten Ausgleich des Spiels beim 24 : 24 hatte man zweimal die Chance in Führung zu gehen, doch zwei Mal scheiterte man unglücklich. Und so kam es wie es kommen muß, 28 Sekunden von Schluß erzielte der ASV Auerbach den Siegtreffer zum 24 : 25 Endstand.

Die Männliche C-Jugend zeigte die beste Leistung der Rückrunde, und wurde leider nicht belohnt für den unbändigen Kampfgeist. Am Ende siegte die ausgeglichenere Mannschaft aus Auerbach, was sich auch an der Torschützenliste sehen lässt. Waren es 4 verschiedene Torschützen auf Seite der HG, bei Auerbach standen dagegen 9 Spieler auf der Liste.

Überragend an diesem Tag wieder mal Jonas Malik, der 18 Tore erzielte, und auch Tormann Benedikt Macha, der seine Mannschaft immer wieder zurückholte, mit glänzenden Paraden.

Aufstellung: Benedikt Macha (TW), Jonas Malik (18/1), Julian Schmidmeier, Tommy Passberger (1), Josef Ferstl, Julian Bleicher (1), Jakob Lindner (4), Simon Hölzl, Sven Marschalt

Klarer Heimsieg gegen Tabellenletzten

No Comment

Am vergangenen Sonntag empfing die männliche C-Jugend den Tabellenletzten der Bezirksoberliga die TS Herzogenaurach II. Alles andere als ein Sieg wäre eine Überraschung gewesen. Und so legten die Jungs von Trainer Böhm und Malik auch gleich los wie die Feuerwehr.
Ãœber 8 : 2 ging man sicher mit 15 : 4 in die Halbzeit. Immer wieder schafften es die Hemauer Handballer aus einer guten Abwehr, mit schnellen Kontern zu einfachen Toren zu kommen.

Nach der Pause stellte der Gegner dann auf eine offensivere Deckung um. Der Erfolg stellte sich anfangs auch ein, als die Herzogenauracher auf 19 : 7 herankamen. Doch nach der Umstellung der HG auf diese Abwehr, mit Nutzen der vielen Freiräume am gegnerischen Kreis, lief das Spiel seinen gewohnten Gang. Am Ende siegte man sicher mit 27 : 12, gegen einen körperlich und spielerisch unterlegenen Gegner aus dem Frankenland.
Anzukreiden sind nur die vielen vergebenen Torchancen, und die mangelnde Initiative einzelner Spieler, die körperliche Überlegenheit zu nutzen. Überragend war die Leistung von Torhüter Benedikt Macha, der reihenweise Würfe des Gegners entschärfte und auch 3 Siebenmeter hielt.
Im Angriff zeigte Jonas Malik wieder mal seine Torgefahr. Erfreulich das erste Tor von Neuzugang Sven Marschalt.
Aufstellung und Tore: Benedikt Macha (TW), Jonas Malik (14), Sven Marschalt (1), Julian Schmidmeier, Simon Hölzl, Jakob Lindner (3), Thomas Passberger (2), Julian Bleicher (3), Bernd Scheid (3), Josef Ferstl (1),